Das Projekt

Klimaschutz geht uns alle an – nur, wenn jeder Haushalt einen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgase leistet, erzielen wir nachhaltige Erfolge und werden unabhängiger von Energieimporten.

Im Zuge der Erschließung eines Gewerbekunden in Steinheim möchten wir auch Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Wärmeversorgung auf regionale Nahwärme umzustellen. Sie werden somit Teil unseres klimaschonenden Wärmenetzes. Die Wärme wird über regionale Hackschnitzel erzeugt. Redundanz, Spitzenlasterzeugung und Regelung erfolgt durch eine Energiezentrale, die Ihnen eine störungsfreie Wärmeversorgung sicher stellt. Eine modulare Bauweise sorgt dafür.

Wir möchten Ihnen gerne die Möglichkeit bieten, an der Erweiterung des Nahwärmenetzes teilzunehmen und Ihre Immobilie aufzuwerten, da diese klimaschonend beheizt wird. Im nächsten Schritt ermitteln wir den Bedarf zur Erschließung des gesamten Stadtteils Steinheim. Gerne den Erhebungsbogen unverbindlich ausfüllen und weitere Infos erhalten.

Ein weiterer Aspekt liegt auf der Hand: Mit dem großflächigen Leitungsbau können gleichzeitig Anschlüsse für eine Glasfaseranbindung mitverlegt werden. Schneller Internetzugang ist heutzutage sowohl für Privathaushalte eine absolute Selbstverständlichkeit als auch für Gewerbetreibende eine Notwendigkeit.

Nur, wer mit dem technischen Fortschritt mithält, bleibt als Gemeinde attraktiv. Wir sehen Sie als Teil unseres bürgerorientierten Nahwärmeprojektes, welches wir gemeinsam mit Ihnen erarbeiten und umsetzen möchten.

AKTUELLER STAND – BEIM ENERGIETEAM

Mitglieder des Energieteams & Ihre Ansprechpartner vor Ort:

  • Klaus Kern
  • Matthias Rehklau
  • Sibille Schneider
  • Stefan Kaiser
  • Wilhelm Wekwart
  • Peter Hieber
  • Franz Neukamm
  • Andre Unold 
  • Nicole und Hartmut Grimmer


Vorteile Nahwärme

  • Niedrige Investitionskosten
  • Bundesförderung sichern
  • Sehr lange Nutzungsdauer (30 bis 50 Jahre)
  • Keine Instandsetzungsmaßnahmen notwendig für den Kunden
  • Sehr geringer Platzbedarf, Wegfall einer Brennstofflagerstätte
  • Nahezu CO2-neutrale Wärmeerzeugung
  • Unschlagbar guter fp-Wert für Förderungen/Kredite für den Hausbau
  • 100% Versorgungssicherheit durch 24/7 Notdienst durch den Wärmeversorger

Förderung sichern

Über die Bundesförderung für effiziente Gebäude (kurz: BEG) gibt es für die Einzelmaßnahme Heizungstausch attraktive Förderungen für „Bestandsgebäude“. Das sind Gebäude, deren Bauantrag bzw. Bauanzeige zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens fünf Jahre zurückliegt.

  • 30% Basisförderung beim Anschluss an das Wärmenetz auf die Wärmeübergabestation
  • 20% Klimageschwindigkeitsbonus für den Austausch von fossilen Heizungen (Öl, Kohle, Gas-Etage oder Nachtspeicher oder für Gas, Biomasseheizungen, die älter als 20 Jahre sind
  • 30% Einkommensbonus für selbstnutzende Wohneigentümer bis max. 40.000 € zu versteuerndes Haushaltseinkommen

    Maximale Fördersumme = 70 % Förderung

Die Dauer des Förderbescheides beträgt ab Zuschlag 24 Monate. Durch eine formlose Begründung kann eine Verlängerung bis auf 48 Monate Gültigkeit erfolgen.

Die förderfähigen Kosten sind pro Wohneinheit auf 30.000 Euro gedeckelt. Die Antragstellung kann durch unseren Partner vorgenommen werden.

Zu den förderfähigen Kosten gehören auch sogenannte „Umfeldmaßnahmen“. Das sind alle Maßnahmen, die zur Vorbereitung und Umsetzung eines Sanierungsvorhabens oder zur Inbetriebnahme von dabei eingebauten Anlagen erforderlich sind. Hierzu zählen beispielsweise: Energetische Planung, Arbeiten zur Baustelleneinrichtung, Rüst- und Entsorgungsarbeiten, Verlegungs- und Wiederherstellungsarbeiten, Deinstallation und Entsorgung von Altanlagen, Maßnahmen zur Einregulierung und Optimierung des Heizungsverteilsystems zur Absenkung der Systemtemperatur, Anschlussleitungen von geförderten Anlagen und von Systemen zur digitalen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung.

Die Verbrennung von Holz z.B. in Kaminen, Kachelöfen oder Herden ist weiterhin erlaubt.

Weitere Informationen unter www.energiewechsel.de

Jetzt bis zu 70 %* Förderung
sichern!
*Der Umstieg auf ein klimafreundliches Wärmenetz wird seit 2024 durch die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) mit bis zu 70 % gefördert (Förderung der einmaligen Anschlusskosten bei Vollanschluss). Mehr Infos zur BAFA-Förderung

CO2-Bilanz

CO2-Einsparung im Vergleich zu Heizöl

Ölkessel

4.255 kg/Jahr

0,0 %

Pellets-Kessel

800 kg/Jahr

81 %

Luft-Wasser-
Wärmepumpe

2.163 kg/Jahr

49 %

Sole-Wasser-
Wärmepumpe

1.732 kg/Jahr

59 %

Nahwärme

439 kg/Jahr

90 %

Eckpunkte zum Vertrag

(Alle Preis Brutto inkl. 7% Ust.)

Baukostenzuschuss und Hausanschlusskosten: ca. 17.000 €

Arbeitspreis: ca. 0,1583 €/kWh (indexiert)

Grundpreis: 60,24€/kW (indexiert)

Vertragslaufzeit: 10 Jahre mit Verlängerungsoption, monatliche Abschlagsrechnung mit Jahresendabrechnung

Die Übergabestation ersetzt Ihren Wärmeerzeuger z.B. Pelletkessel oder Wärmepumpe

Kontakt

Fabian Hieber
Projektingenieur | e-con AG
Telefon: 08331 75041-38

Tobias Göppel

Tobias Göppel
Vertrieb | e-con AG
Telefon: 0170 2689257

Sie haben Fragen zur Nahwärme Steinheim? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

    Die Datenschutzerklärung finden Sie hier
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.